DRUCKEN

Krankenversicherung bei Studium im Ausland

Erasmusprogramm oder Studium außerhalb Europas? Bei den Eltern mitversichert oder nicht? Selbstversicherung für Studierende oder Dienstverhältnis? Wie die Krankenversicherung für Studenten und Studentinnen bei einem Auslandsstudium funktioniert, hängt immer vom konkreten Fall ab.

auslandsstudium_297054407_720x540.jpg

Wenn Sie als Student oder Studentin Ihr Studium ganz oder teilweise im Ausland absolvieren möchten, bestehen folgende Möglichkeiten für die Krankenversicherung:

 

  • Wenn Sie bei den Eltern mitversichert sind, bleibt diese Mitversicherung auch während eines Auslandsstudiums bestehen. Es ist egal, in welchem Staat sich die Universität befindet oder ob Sie an einem Austauschprogramm teilnehmen oder nicht. Hier geht’s zu mehr Informationen zur Mitversicherung bei den Eltern…
  • Wenn Sie eine Selbstversicherung für Studierende abgeschlossen haben, bleibt Ihr Krankenversicherungsschutz nur dann aufrecht, wenn Sie weiterhin an einer österreichischen Universität bzw. Fachhochschule inskribiert sind. Ist diese Bedingung etwa im Rahmen eines Austauschprogramms erfüllt (z. B. Erasmus), gilt Ihre Selbstversicherung weiterhin, auch wenn Sie vorübergehend im Ausland studieren. 
  • Sind Sie während des Auslandsstudiums gleichzeitig in Österreich bei einem Dienstgeber beschäftigt, bleibt die damit verbundene Krankenversicherung durch das Dienstverhältnis bestehen. Das gilt auch für eine Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung
  • Wenn Sie Kinderbetreuungsgeld[5] oder eine Waisenpension beziehen, läuft über diesen Bezug auch Ihre Krankenversicherung. Wenden Sie sich möglichst bald vor Antritt des Auslandsstudiums an die auszahlende Stelle. Das ist beim Kinderbetreuungsgeld der Krankenversicherungsträger (z. B. die OÖGKK) und bei der Waisenpension der Pensionsversicherungsträger. Es wird jeder Einzelfall geprüft.
  • Bei Leistungen des Arbeitsmarktservice (AMS) ist nur der Bezug von Weiterbildungsgeld mit einem Auslandsstudium vereinbar, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Andere AMS-Leistungen können Sie bei einem Wechsel ins Ausland verlieren und damit auch die dazugehörige Krankenversicherung. Wenden Sie sich an Ihre zuständige AMS-Stelle. 
  • Sie haben während Ihres Auslandsstudiums keine aufrechte Krankenversicherung in Österreich und eine Selbstversicherung für Studierende ist nicht möglich, weil Sie an keiner österreichischen Universität oder Fachhochschule inskribiert sind: In diesem Fall müssen Sie sich selbst um Ihre Krankenversicherung kümmern. Bleibt Ihr Hauptwohnsitz in Österreich, können Sie eine Selbstversicherung in der Krankenversicherung abschließen (nicht zu verwechseln mit der Selbstversicherung für Studierende). Ist das keine Option, erkundigen Sie sich in Ihrem Gastland, welche Möglichkeiten es gibt. 

   

Leistungen im Krankheitsfall, Kostenerstattung, Privatversicherung

 

  • Wenn Sie in Österreich gesetzlich krankenversichert sind, können Sie in den meisten europäischen Ländern medizinische Leistungen über die Europäische Krankenversicherungskarte erhalten, die sich auf der Rückseite Ihrer e-card befindet. Trotzdem ist es empfehlenswert, zusätzlich eine private Krankenversicherung abzuschließen, die auch einen eventuell notwendigen Transport nach Österreich inkludiert. 
  • Studieren Sie in einem Staat, in dem die Europäische Krankenversicherungskarte nicht gilt, müssen Sie die Behandlung vor Ort zunächst selbst bezahlen. Wenn Sie in Österreich eine aufrechte gesetzliche Krankenversicherung haben, können Sie hinterher bei der OÖGKK eine Kostenerstattung für die Behandlung im Ausland beantragen. Es wird nur ein Teil der Kosten rückerstattet. Wir empfehlen Ihnen daher, zusätzlich eine private Krankenversicherung abzuschließen, die auch einen eventuell notwendigen Transport nach Österreich inkludiert.


Zuletzt aktualisiert am 03. Februar 2017