DRUCKEN

Abnehmbarer Zahnersatz: Zahnprothesen

Zum abnehmbaren Zahnersatz gehören Prothesen aus Metall oder Kunststoff. Sie müssen regelmäßig herausgenommen und gereinigt werden. Die OÖGKK übernimmt den Großteil der Kosten. Versicherte zahlen einen Selbstbehalt.

zahnprothese_205080526_720x540.jpg

Was ist abnehmbarer Zahnersatz? 

Zum abnehmbaren Zahnersatz gehören Voll- und Teilprothesen aus Kunststoff oder Metall. Teilprothesen müssen mit Klammern an vorhandenen Zähnen befestigt werden. Manchmal ist es notwendig, bei vorhandenen Zähnen eine Krone zu machen, damit die Teilprothese halten kann („Klammerzahnkrone“). Welche Zahnprothese geeignet ist, entscheidet der Zahnarzt bzw. die Zahnärztin im Einzelfall. Wichtig sind auf jeden Fall Hygiene und die richtige Pflege der Prothesen. Lassen Sie sich dafür vom Zahnarzt bzw. der Zahnärztin beraten!

 

Abnehmbaren Zahnersatz erhalten Sie bei Vertragszahnärzten, Wahlzahnärzten und in den Zahngesundheitszentren der OÖGKK.   

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?  

Die OÖGKK übernimmt für folgende Prothesen 75 % der Kosten, wenn Sie zum Vertragszahnarzt bzw. zur Vertragszahnärztin gehen: 

  • Kunststoffprothesen
  • Metallgerüstprothesen
  • Klammerzahnkronen
  • Reparaturen von Prothesen

25 % der Kosten zahlen Sie beim Vertragszahnarzt als Selbstbehalt. Die OÖGKK kann bedürftigen Personen finanzielle Hilfe aus dem Unterstützungsfonds gewähren (auf Antrag).  

Bitte beachten Sie: Vertragszahnärzte erbringen auch private Leistungen, welche die OÖGKK nicht übernimmt, z. B. Geschiebe (Verbindungen zwischen Krone und Prothese) oder Mundhygiene. Klären Sie die Kosten vorher ab!  

Mindestgebrauchsdauer: neuer Zahnersatz frühestens nach sechs Jahren  

Wenn die OÖGKK bereits einmal Ihren abnehmbaren Zahnersatz bezahlt hat, können Sie frühestens nach sechs Jahren einen neuen Zahnersatz auf Kosten der OÖGKK erhalten. Ausnahmen gibt es bei bestimmten Veränderungen des Zahnstatus – etwa, wenn mehrere Zähne gezogen werden mussten und eine Reparatur der bestehenden Zähne nicht möglich ist.

  

Was muss ich beim Wahlzahnarzt beachten? 

  • Wenn Sie zu einem Wahlzahnarzt oder einer Wahlzahnärztin gehen, zahlen Sie für die Leistungen zunächst privat. Hinterher können Sie die Rechnung zur Kostenerstattung einreichen. Sie erhalten 80 % des Vertragspartnertarifs abzüglich des anteiligen Selbstbehalts von der OÖGKK zurück. Den Differenzbetrag zwischen Rechnungsbetrag und Kostenerstattung zahlen Sie selbst.  
  • Bitte beachten Sie: Wahlzahnärzte können ihr Honorar frei festsetzen. Die Preise können stark vom Vertragspartnertarif abweichen. Sie erhalten durch die Kostenerstattung trotzdem nur 80 % des Vertragspartnertarifs abzüglich des anteiligen Selbstbehalts. 
Zuletzt aktualisiert am 22. August 2017