DRUCKEN

Schulische Gesundheitsförderung


up

Was kann Schulische Gesundheitsförderung?

Schulische Gesundheitsförderung soll dazu beitragen, unter Einbeziehung aller im schulischen Alltag beteiligten Personen, die Schule als gesundheitsfördernde Lebenswelt zu gestalten.

Schulische Gesundheitsförderung erhöht die persönlichen Kompetenzen und Leistungspotenziale der Schüler/innen in Hinblick auf gesundheitsbewusstes, eigenverantwortliches Wissen und Handeln.

Schulische Gesundheitsförderung schafft kommunikative und kooperative Kompetenzen zwischen Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern.

up

Wie kann dies erreicht werden?

Durch aktives Einbeziehen von Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern, Schulärzt/innen und nicht unterrichtendem Personal in die Planung und Umsetzung von gesundheitsfördernden Schulprojekten.

Durch die dauerhafte Verankerung von Gesundheit in der Lebenswelt Schule.

up

Nutzen der Schulischen Gesundheitsförderung

Schüler/innen:
Wohlbefinden und Selbstvertrauen haben positive Auswirkungen auf den körperlichen und seelischen Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler. Gesundheit und Schulleistungen gehen paralell. Gesündere Schülerinnen und Schüler bringen bessere Schulleistungen. Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler verhalten sich gesünder.

Lehrer/innen:
Gezielte Interventionen führen zu einer verbesserten Stress- und Problembewältigung bei Lehrpersonen und in der Folge zu einer längerfristigen befriedigenderen und gesundheitlich weniger belastenden Arbeitshaltung.

"Gesundheit wird von den Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt; dort, wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben."
(Zitat: Ottawa Charta)

up

Gesundheitsförderung - eine Aufgabe der Schule?

Autor: Siegfried Seeger, freier Bildungsreferent für Gesundheitsförderung und Schulentwicklung; Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsfördernde Schulen e.V.
Barbara Zumstein, Nationale Koordinatorin, Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen, Radix Gesundheitsförderung, Luzern
 

Warum sollen sich Schulen dafür vernetzen?
20 verflixte Fragen und ihre Erwiderung

linkDownload der Broschüre (172.1 KB)

up

Lehrlinge und Schüler/innen im Dialog mit der OÖGKK

Schulservice Lehrlinge und Schüler im Dialog mit der OÖGKK Derzeit werden fast flächendeckend in ganz Oberösterreich an ca. 150 Schulen Vorträge zur Sozialversicherung in Österreich abgehalten. Österreichweit beläuft sich die Anzahl der Vorträge auf 700. Ca. 18.000 SchülerInnen haben pro Schuljahr Gelegenheit, sich über Vorteile der sozialen Krankenversicherung zu informieren.
Das Schulservice-Team steht auch mit Rat und Tat bei Recherchen für Referate und Projektarbeiten rund um das Thema Sozialversicherung zur Verfügung.

linkSchulservice Leistungsbericht 2013/2014 (3.3 MB)

Zuletzt aktualisiert am 16. April 2015