DRUCKEN

Achtsam sein für mich

Wer achtsam ist, ist aufmerksam, hat einen klaren Geist und ist dennoch entspannt.




Aufgeschobenes Leben 

Oft denken wir, dass wir möglichst schnell das erledigen müssten, was gerade ansteht, damit wir endlich zu dem kommen, was wir für unser „richtiges, eigentliches Leben“ halten. Nur durchhalten bis zum Feierabend, bis zum Wochenende, bis zum nächsten Urlaub. Doch diese ersehnte Zeit verschafft uns häufig gar nicht so viel Befriedigung wie gedacht. Mit dieser Einstellung verpassen wir auch den Großteil

unseres Lebens. 

Bewusst aufmerksam 

In einer Studie zeigte sich, dass das Wohlgefühl weniger davon abhängt, mit welcher Tätigkeit man sich beschäftigt, als davon, wie aufmerksam man sich der widmet. Sogar dann, wenn die Tätigkeit nicht als angenehm empfunden wird, fühlten sich diejenigen, die im jeweiligen Moment bei der Sache waren, im Durchschnitt eindeutig besser. Mit den Gedanken laufend anderswo zu sein, ist also eher die Ursache für Unglücklichsein als dessen Folge. Die Gedanken neigen dazu, sich negativen Aspekten von Vergangenheit oder Zukunft zuzuwenden. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit bewusst auf das lenken, was wir gerade tun, können wir diese

Tendenz unterwandern und erleben mehr Wohlgefühl.

 

Multitasking: keine Vorteile, viele Nachteile 

Die Arbeitswelt hat sich mit dem Wechsel vom Industrie- zum Informationszeitalter entscheidend verändert. Unabhängig davon, welcher Beschäftigung ein Mensch nachgeht, kommen permanent und gleichzeitig Informationen aus verschiedenen Richtungen. Das menschliche Gehirn reagiert auf diese Datenflut mit der gleichzeitigen Bearbeitung der Informationen – im Modus des Multitasking. Diese Begriffsdefinition der Computertechnologie trifft auch auf unser Gehirn zu.

Die verschiedenen Prozesse werden in so kurzen Abständen immer abwechselnd aktiviert, dass der Eindruck der Gleichzeitigkeit entsteht. In Wahrheit ist es ein Hin-und-her-Springen von einer Aktion zur nächsten. Das hat auf lange Sicht erhebliche Nachteile. Multitasking ist langsamer, fehleranfällig und raubt Energie.

 

Zur Übung link„In die Stille lauschen“…. (61.6 KB)

Zuletzt aktualisiert am 03. Dezember 2018