DRUCKEN

Bemessungsgrundlage


Die Bemessungsgrundlage ist jener Geldbetrag, auf dessen Grundlage die Höhe einer Geldleistung in der Sozialversicherung berechnet wird, z. B. die Höhe des Krankengeldes oder einer Pension. Häufig ist die Bemessungsgrundlage das Erwerbseinkommen einer Person in einem bestimmten Zeitraum. Sie kann aber auch ein gesetzlich festgelegter Fixbetrag sein. Jenen Geldbetrag, auf dessen Grundlage die Höhe von Beiträgen zur Sozialversicherung berechnet wird, bezeichnet man hingegen als Beitragsgrundlage.

Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2017