DRUCKEN

Einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld

Das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld ist vor allem für besser verdienende Eltern attraktiv, die eine kürzere Bezugsdauer wünschen.

Kinderbetreuungsgeld_fuer_alle_Artikel.jpg

up

Antrag & allgemeine Informationen zum Kinderbetreuungsgeld 

Wer Kinderbetreuungsgeld erhalten will, muss einen gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Kind haben und Familienbeihilfe für dieses Kind beziehen. Versicherte der OÖGKK und ihre Angehörigen stellen den Antrag auf Kinderbetreuungsgeld bei der OÖGKK. Es gelten dieselben allgemeinen Voraussetzungen wie beim KindergeldkontoMehr Informationen...

  

up

Besondere Voraussetzungen für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld  

Sie müssen in den letzten 182 Tagen vor Beginn des Mutterschutzes berufstätig gewesen sein. Es zählt nur ein Dienstverhältnis mit Pflichtversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung. Besteht kein Mutterschutz, z. B. bei Hausfrauen, Unternehmerinnen oder Vätern, zählen die 182 Tage vor der Geburt.

  

up

Wie hoch ist das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld? 

Es beträgt 80 % der Letzteinkünfte, mindestens EUR 33,88 und maximal EUR 66,00 täglich. Berechnungsgrundlagen sind das Wochengeld bzw. die Einkünfte im Kalenderjahr vor der Geburt des Kindes.

Bitte beachten Sie: Beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld gibt es keinen Zuschlag für Zwillinge bzw. Mehrlinge! Dieser Zuschlag ist nur beim Kindergeldkonto möglich.

  

up

Wie lange kann man das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld beziehen? 

Die Bezugsdauer ist:

  • maximal 365 Tage für einen Elternteil.
  • Bezieht auch der zweite Elternteil einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld, erhöht sich die höchstmögliche Bezugsdauer auf in Summe 426 Tage ab der Geburt.

up

Kann man das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld auch für ein zweites Kind beziehen? 

  • Wenn Sie für ein weiteres Kind das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld beziehen möchten, müssen Sie einen neuen Anspruch erwerben, das heißt: Sie müssen vor Geburt des zweiten Kindes wieder arbeiten gehen, und zwar für mindestens 182 Tage. Es zählt nur eine Beschäftigung mit Pflichtversicherung. Die Höhe des Kinderbetreuungsgelds wird dann anhand des neuen Einkommens berechnet.
  • Wenn Sie innerhalb von zwei Jahren nach der Geburt Ihres Kindes ein weiteres Kind bekommen und zum Zeitpunkt der Entbindung ein aufrechter Karenzurlaub mit Ihrem Dienstgeber besteht, gibt es für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld besondere Anspruchsvoraussetzungen. Für Auskünfte dazu wenden Sie sich bitte an die OÖGKK. 
  • Sie können bei der Geburt eines weiteren Kindes statt des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes auch das Kindergeldkonto wählen.

  

up

Zuverdienstgrenze: Wie viel Geld kann ich neben dem einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld dazuverdienen? 

Sie können pro Kalenderjahr maximal EUR 6.800,00 dazuverdienen. Mehr Informationen...

up

Was ist der Partnerschaftsbonus und wie kann ich ihn erhalten? 

  • Den Partnerschaftsbonus in der Höhe von [KBG neu - Partnerschaftsbonus - EUR 500,00] pro Elternteil können jene Eltern beantragen, die sich das Kinderbetreuungsgeld annähernd gleich aufgeteilt haben.
  • Voraussetzung: Jeder der beiden Elternteile hat das Kinderbetreuungsgeld jeweils für mindestens 124 Tage bezogen. Die Aufteilung muss mindestens das Verhältnis 60 : 40 haben.
  • Wenn Sie bei der OÖGKK versichert sind, können Sie den Antrag (674.0 KB) auf Partnerschaftsbonus bei uns stellen, und zwar schon gemeinsam mit dem Antrag auf Kinderbetreuungsgeld. Stellen Sie den Antrag spätestens innerhalb einer Frist von 124 Tagen ab dem letzten Bezugstag des Kinderbetreuungsgeldes.
  • Unabhängig vom Antragstermin wird der Partnerschaftsbonus erst nach Bezugsende (von beiden Elternteilen) ausbezahlt.

Achtung: Verwechseln Sie den Partnerschaftsbonus nicht mit dem Familienzeitbonus (Papamonat).


Zuletzt aktualisiert am 29. Juli 2019