DRUCKEN

Vertragspartnertarif


Der Vertragspartnertarif ist jenes Honorar, das die gesetzliche Krankenversicherung ihren Vertragspartnern für deren Leistungen bezahlt. Vertragspartner sind z. B. Ärzte und Therapeuten mit Kassenvertrag. Den Vertragspartnertarif handelt der zuständige Sozialversicherungsträger (z. B. OÖGKK) mit der Interessenvertretung der jeweiligen Berufsgruppe aus, z. B. mit der Ärztekammer oder den diversen Berufsverbänden für therapeutische Berufe. Die meisten Vertragspartnertarife werden im jeweiligen Bundesland geregelt, manche auch österreichweit  (z. B. für Zahnbehandlung).

Der Vertragspartnertarif ist nicht immer ein fixer Betrag pro konkreter Leistung. Häufig besteht eine Mischform aus Pauschalzahlungen und der Vergütung von Einzelleistungen. Das soll einerseits ein faires Honorar für die Vertragspartner bringen, andererseits falsche finanzielle Anreize verhindern. Ziel ist eine effiziente und zielgenaue Verteilung der begrenzten finanziellen Mittel, die für die Krankenversicherung zur Verfügung stehen.

 

Wahlarzt: Vertragspartnertarif als Grundlage für Kostenerstattung

Wer zum Wahlarzt oder Wahltherapeuten ohne Kassenvertrag geht, zahlt als Patient die Leistung zunächst selbst und kann die bezahlte Rechnung zur Kostenerstattung einreichen. Grundlage für die Höhe der Kostenerstattung ist ebenfalls der Vertragspartnertarif. Wahlärzte und Wahltherapeuten legen ihre Preise frei fest. Diese können deutlich über dem Vertragspartnertarif liegen.  

Zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2016