DRUCKEN

ASVG - Allgemeines Sozialversicherungsgesetz


Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) regelt die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung von in Österreich unselbstständig erwerbstätigen Personen. Darunter fallen Dienstnehmer, freie Dienstnehmer und Lehrlinge. Ausschlaggebend für das ASVG ist die Beschäftigung im Inland. Welche Staatsangehörigkeit jemand hat, spielt keine Rolle. Für Grenzgänger und im Fall von Entsendungen ins Ausland gibt es Sonderregelungen. Nach dem ASVG ist auch die Sozialversicherung einiger nicht berufstätiger Personen-gruppen geregelt, z. B. Familienangehörige, Pensionisten, Arbeitslose etc. Der Großteil der in Österreich lebenden und arbeitenden Menschen ist nach dem ASVG sozialversichert. Für einzelne Bevölkerungsgruppen gelten anstelle des ASVG jedoch Sondergesetze. Das betrifft etwa Personen im öffentlichen Dienst (z. B. „neue Vertragsbedienstete“, Beamte), Unternehmer und andere Selbstständige sowie Landwirte. Bei diesen Gruppen gilt das ASVG nur in Bereichen, wo es ausdrücklich angeordnet ist. 

Zuletzt aktualisiert am 22. Dezember 2016